29 Nov 2011

Weltklimatag: Infostände am Weihnachtsmarkt

Posted by UE

Göttinger Bündnis zum Weltklimatag – Aufruf zum Weltklimatag am 3. Dezember 2011

Sofortiger Ausstieg aus der Atomenergie weltweit!

Für eine Wende zu 100% erneuerbarer Energie und echter Kreislaufwirtschaft!

Am 11. März 2011 haben ein schweres Erdbeben und eine Tsunamiwelle in Fukushima, Japan, die bisher schwerste nukleare Katastrophe nach Tschernobyl ausgelöst. Die dadurch verursachte Kernschmelze ist bis heute nicht unter Kontrolle. Der radioaktive Fallout hat mittlerweile weite Teile Nordjapans bis hin nach Tokio verseucht. Ständig wird weiteres radioaktives Jod, Cäsium, Strontium, Plutonium etc. in die Luft und in den Pazifik freigesetzt. Die Nahrung an Land, die Fische im Meer, Luft und Wasser werden radioaktiv verseucht.

Wieder einmal machte Fukushima deutlich: Atomenergie ist nicht beherrschbar! Trotz dieser Katastrophe sind weiterhin weltweit 400 neue Atomkraftwerke  geplant. Abgebrannte radioaktive Brennelemente türmen sich in den Zwischenlagern mit einer  Strahlenbelastung  von  bis  zu  10.000en von  Jahren. Deshalb  muss  von  diesem  Weltklimatag 2011 ein entschiedenes Signal für die sofortige Abschaltung aller Atomkraftwerke weltweit ausgehen.

Doch  die  Verbrennung  von  Kohle, Erdöl und Erdgas sind keine  Alternativen. Ungebremst steigt die Emission von Treibhausgasen weiter an. Trotz verregneten Sommers in Mitteleuropa: Das Jahr 2010 war das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und für das Jahr 2011 bahnt sich ein neuer Rekord an. Das Scheitern der Weltklimakonferenz in  Kopenhagen  2009  hat  unmissverständlich  klargemacht:  Die Herrschenden in den Regierungen und Chefetagen der Monopole und Banken sind weder willens noch fähig, von sich aus den Umschlag in eine globale Klimakatastrophe durch entsprechende Vereinbarungen zu stoppen.

Wir unterstützen den Vorschlag der alternativen Klimakonferenz „Konferenz für den Schutz der Rechte der Mutter Erde“ in Cochabamba (Bolivien) vom 22.4.2010 für ein internationales Klimaschutzabkommen der Völker. Dort wird die verbindliche Reduktion  es CO2 Ausstoßes in den Jahren 2013 bis 2017 um 50% in Bezug zum Basisjahr 1990 gefordert. Für eine Wende zu 100% erneuerbarer Energie und Kreislaufwirtschaft! Schluss mit der Vergiftung der Biosphäre mit 100.000en  von Chemikalien und Umweltgiften. Die technischen Voraussetzungen für ein Wirtschaften in Einheit mit der Natur sind weitgehend entwickelt.

Machen wir diesen Weltklimatag 2011 durch unseren vielfältigen öffentlichen Protest zu einer Kampfansage an das Finanzkapital, die internationalen Energiekonzerne und an ihre Regierungen: Diese Leute dürfen mit der Zerstörung unserer natürlichen und sozialen Lebensgrundlagen, dem Raubbau an der Natur und an der Gesellschaft nicht weiter durchkommen!

Unterzeichnende: Anti-Atom Initiative Göttingen; Bürgerbewegung für Kryorecycling, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz e.V.; DIE LINKE. im Kreistag Göttingen; GöLINKE Ratsfraktion; Patrick Humke (MdL, DIE LINKE, Göttingen); KlimaAG Göttingen; Klimaschutz Göttingen e.V.; Dr. Gerhard Krauth (M.A. – FRIEDENSBÜRO Göttingen, EUROSOLAR); MLPD Göttingen; NaturFreunde Göttingen e.V.; Verein für Umwelt- und Konfliktforschung Göttingen e.V.

 

Wann/Wo: Samstag, 3. Dezember, 10-14h, Kornmarkt, Göttingen

 

Download Flugblatt

Comments are closed.