3 Feb 2018

Furusato – Wunde Heimat im Lumiere

Posted by Dirk

8. März 2018
20:00bis22:00

Im Vorfeld des Fukushima-Jahrestages zeigen wir in Kooperation mit dem Lumiere (Vielen Dank dafür!) den Film Furusato – Wunde Heimat

Der Film ist am Donnerstag, den 8. März um 20 Uhr im Lumiere, Geismar Landstraße 19 in Göttingen zu sehen.

Die Stadt Minamisoma im Distrikt Fukushima ist eine geteilte Stadt. Ein Teil liegt in der evakuierten 20-Kilometer-Sperrzone um den havarierten Reaktor, im übrigen Teil gilt die Stadt nach der Reaktorkatastrophe von 2011 trotz viel zu hoher Strahlenwerte weiterhin als bewohnbar. Dort leben noch immer knapp 57.000 Menschen.
Warum leben Menschen in einer Gegend, von der sie wissen, dass von ihr eine unsichtbare tödliche Gefahr ausgeht? Dieser Frage spürt Thorsten Trimpop in seinem preisgekrönten Dokumentarfilm FURUSATO – WUNDE HEIMAT nach.

 

Comments are closed.