« Older Entries Subscribe to Neueste Beiträge

18 Jun 2017

Internationale Menschenkette gegen den Schrottreaktor Tihange

Posted by Dirk. No Comments

25. Juni 2017
8:00

Um an der internationalen Menschenkette gegen den Reaktor Tihange teilzunehmen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Aktivist/innen fahren gemeinsam von Grohnde über Bielefeld zur Menschenkette

ab AKW Grohnde am 19. Juni um 10:15, ab Bielefeld am 20. Juni um 10 Uhr

dann weiter über Hamm, Duisburg, Jülich bis zur Menschenkette

Aus Kassel wird ein Bus der Grünen zur Menschenkette fahren, Informationen gibt es unter partei@gruene-kassel.de

 

9 Jun 2017

Letzte Mahnwache gegen Atomkraft vor der Sommerpause

Posted by Dirk. No Comments

12. Juni 2017
18:00bis19:00

Am Montag, den 12. Juni findet um 18 Uhr am Gänseliesel die letzte Mahnwache gegen Atomkraft vor der Sommerpause statt.

 

Die geplante internationale Menschenkette gegen das marode belgische Atomkraftwerk in Tihange wird ebenso Thema sein wie die Castortransporte über die Neckar und das Urteil zur Brennelementesteuer.

 

Abschließend wollen wir auf die erfolgreiche Unterschriftenaktion gegen das AKW Grohnde anstoßen. Die Stadt Göttingen hatte sich daraufhin für die sofortige Stilllegung des Reaktors ausgesprochen. Mittlerweile haben sich weitere Kommunen angeschlossen.

 

Die nächste Mahnwache gegen Atomkraft findet dann erst wieder am 7. August statt.

 

15 Mai 2017

Resolution im Rat der Stadt Göttingen: Atomfraftwerk Grohnde unwiderruflich stilllegen

Posted by Dirk. No Comments

Die Kommunen Vlotho, Barntrup und Detmold haben sich vor einigen Wochen für die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerkes Grohnde eingesetzt. Durch Störfälle, Pannen und fehlende Sicherheitsvorkehrungen, beispielsweise gegen Flugzeugabstürze, wäre eine unkalkulierbare Gefahr für Umwelt und Bevölkerung gegeben.

Mit Göttingen unterstützt jetzt erstmals eine Großstadt diese Initiative. Im der Stadtratssitzung am 12.5.2017 stimmte eine Mehrheit für die Annahme einer Resolution, welche die Verantwortlichen in Bund und Land auffordert, umgehend die unwiderrufliche Stilllegung des Kernkraftwerkes zu veranlassen.

Begründet wurde die Notwendigkeit einer Stilllegung mit den fatalen Folgen eines atomaren Unfalls im alternden AKW Grohnde. Die Lebensgrundlage für Mensch und Tier in der Region wäre zerstört. Der Renegade-Alarm im März 2017 hätte die Gefahr eines Flugzeugabsturzes und die fehlende Vorbereitung hierfür verdeutlicht. Darüber hinaus wäre nach neuen Studien auch die Strahlung des Regelbetriebes für Menschen der Umgebung gesundheitsgefährdend.

Der Resolution voraus gegangen war eine entsprechende Unterschriftenaktion, welche die Anti-Atom-Initiative Göttingen anlässlich des Fukushimatages initiiert und durchgeführt hatte. Über 700 Unterschriften übergab die Anti-Atom-Aktivistin Ute Simmerling der Vorsitzenden Binkenstein während der Sitzung des Rates der Stadt Göttingen. Auf dem Rathausplatz und im Foyer des Neuen Rathauses hatten Atomkraftgegner/innen mit Infotischen und Transparenten über die Gefahren, welche vom dem alternden Atommeiler ausgehen, informiert.

Über die Annahme der Resolution waren die Aktivisten sichtlich erfreut: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Diese Göttinger Resolution verleiht der Initiative gegen das AKW Grohnde starkes Gewicht“ sagte Simmerling nach der Sitzung.

Die Anti-Atom-Initiative bedankt sich bei der Ratsgruppe Piraten und Partei, bei der Ratsfraktion Bündnis 90/Gründe, der Ratsfraktion der Göttinger Linken und dem Ratsherren Torsten Wucherpfennig für die Initiative im Rat der Stadt Göttingen.

9 Mai 2017

Grohnde-Ausstellung & Grohnde Resolution im Stadtrat

Posted by Dirk. No Comments

2. Mai 2017 15:00bis12. Mai 2017 13:00
12. Mai 2017
16:00bis18:00

Am 2. Mai wurde die Ausstellung „Schlacht um Grohnde“ von Landrat Bernhard Reuter eröffnet. Die Ausstellung verdeutlicht den Widerstand gegen den Bau und die Inbetriebnahme des Atomkraftwerke Grohnde.

Die Ausstellung ist noch bis zum Freitag, den 12. Mai im Foyer des Kreishauses Reinhäuser Landstraße 4 zu sehen.

Das Thema ist heute so aktuell wie damals. Noch immer ist das AKW Grohnde trotz häufiger Pannen und Störfälle in Betrieb. In der Stadtratssitzung am 12. Mai um 16 Uhr wird eine Resolution für die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerkes Grohnde eingebracht. Diese Resolution wird von mittlerweile über 600 Unterschriften unterstützt, welche die Anti-Atom-Initiative gesammelt hat.

 

23 Apr 2017

Anstatt Mahnwache: Anti-Atom-Stand auf der Maikundgebung

Posted by Dirk. No Comments

1. Mai 2017
10:30bis14:30

Der 1. Montag im Mai fällt in diesem Jahr auf den 1. Mai.

An diesem Tag werden wir, anstatt der üblichen Mahnwache, mit einem Infostand auf der Maikundgebung des DGB in Göttingen vertreten sein. Diese findet am Albaniplatz  und beginnt beginnt gegen 12 Uhr.

Wir werden uns mit Anti-Atom-Fahnen auch an der vorherigen Demonstration beteiligen, welche um 10:30 Uhr am Platz der Synagoge beginnt (vorher gäbe es noch Gelegenheit für einen Blick in die Grohnde-Ausstellung im angrenzenden OM10) und freuen uns über Begleitung.

23 Apr 2017

Ausstellung: 40 Jahre Schlacht um Grohnde

Posted by Dirk. No Comments

27. April 2017
18:00bis20:00

Grohnde_Schlacht

Ausstellungseröffnung und Diskussion mit Peter Dickel (Grohnde-Kampagne) und Zeitzeugen

Donnerstag, 27.4 2017 im OM10 (ehemaliges DGB-Haus), Obere-Masch-Straße 10

Ausstellungseröffnung 18 Uhr / Veranstaltungbeginn 19 Uhr

Ausstellung im OM10 vom 27.4 bis 1.5.2017 jeweils 14 bis 18 Uhr (am 1.5. zusätzlich 10 bis 11 Uhr)

Ausstellung im Foyer des Kreishauses, Reinhäuser Landstraße 4 vom 2.5. bis zum 12.5. zu den üblichen Öffnungszeiten

Flyer mit weiteren Informationen zum herunterladen: GrohndeAusstellung_web

21 Apr 2017

Tschernobyl mahnt: AKW Grohnde sofort abschalten!

Posted by Dirk. No Comments

25. April 2017
19:00bis21:00
26. April 2017 14:00bis27. April 2017 18:00

Am Mittwoch, dem 26. April jährt sich die Atomkatastrophe Tschernobyl, welche gefährliche Strahlung über ganz Europa verbreitete, zum 31. Mal. Eine Katastrophe dieser Art kann sich jederzeit auch in unserer Region wiederholen, bei einem Atomunfall im nahe gelegenen Atomreaktor in Grohnde. Dieses Kraftwerk ist führend in der Häufigkeit von Pannen und Störungen, bei denen im letzten Jahr ein Mensch zu Tode gekommen ist. Ein Schutz gegen den Absturz größerer Flugzeuge ist ebenfalls nicht gegeben.

Aus diesen Gründen haben mehrer Kommunen in Nordrhein-Westfalen, unter anderem Detmold und Vlotho, den Entzug der Betriebserlaubnis für dieses Kraftwerk gefordert.

Die Anti-Atom-Initiative Göttingen hat eine Unterschriftenaktion initiiert, welche Stadt und Landkreis Göttingen dazu auffordert, dem Beispiel zu folgen und sich ebenfalls für die sofortige Stilllegung des AKW Grohnde einzusetzen.

Über 500 Menschen haben diese Aktion mit ihrer Unterschrift unterstützt.

Am 26. April wird von der Gruppe Linke/Piraten/Partei eine entsprechende Resolution eingebracht.  Diese fordert die verantwortlichen Stellen auf, dem Atomkraftwerk Grohnde die Betriebserlaubnis zu  entziehen. Zu dieser Gelegenheit werden wir auch unsere Unterschriftenlisten dem Landrat vorlegen um diese Resolution zu unterstützen.

Im Vorfeld der Kreistagssitzung lädt die Anti-Atom-Initiative Göttingen um 14 Uhr zur Kundgebung „Tschernobyl mahnt: AKW Grohnde sofort abschalten“ auf  den Hiroshimaplatz ein. Neben Infotisch und Aktionen wird es Redebeiträge zu den Ereignissen in Tschernobyl vor 31 Jahre geben. Weiterhin werden die zahlreichen Pannen und Störfälle im Atomkraftwerk Grohnde aufgeführt.

Blumen

Anschließend gehen wir um 16:45 Uhr gemeinsam vom Hiroshimaplatz zum Cheltenhampark. Am dortigen Ginkgo-Baum, welcher anlässlich der Atomkatastrophe in Tschernobyl gepflanzt wurde, findet dann um 17 Uhr eine Mahnwache statt.

Bereits am Dienstag, den 25. April. lädt Greenpeace in Gedenken an die Nuklearkatastrophe vor 31 Jahren zu einer Mahnwache am Gänseliesel ein, welche von 19 bis 21 Uhr stattfindet.

30 Mrz 2017

Brennstäbe aus Niedersachsen für belgischen Schrottreaktor

Posted by Dirk. No Comments

3. April 2017
18:00bis19:00

Die deutsche Umweltministerin hat sich für eine sofortige Stilllegung des mit akuten Baumängeln behafteten Atommeiler in Tihange (Belgien) eingesetzt. Allerdings hat die gleiche Ministerin kürzlich den Transport von Brennstäben aus Niedersachsen in genau diesen Reaktor genehmigt und so den Weiterbetrieb sichergestellt.

Dieses und weitere Themen werden auf der Mahnwache gegen Atomkraft am Montag behandelt, die diesmal an einem etwas anderem Ort stattfindet. Wir treffen uns auf dem Kormarkt (gegenüber Karstadt Sport) an der Bruno Manser Bank.

Dort gibt weiterhin die Möglichkeit, für den Entzug der der Betriebserlaubnis  des AKW Grohnde zu unterzeichnen. Diese Aktion läuft noch bis zum Tschernobyltag. Für diesen Tag wird eine entsprechende Resolution in den Kreistag eingebracht, den wir mit unserer Unterschriftenaktion unterstützen.

30 Mrz 2017

Proteste gegen den Freundesscheiß am Samstag

Posted by Dirk. No Comments

1. April 2017 14:00bis2. April 2017 18:00

Am Samstag haben sich die Nazizwerge vom Freundesscheiß andere braune Wichte zur Verstärkung geholt, um wieder in Göttingen zu nerven.

Dagegen wird es bunte Protestaktionen geben. Um 12:30 Uhr beginnt eine Gegendemo am Wilhelmsplatz. Ab 14 Uhr hat das Bündnis gegen Rechts eine Protestkundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz angemeldet.

Unterstützt die Protest gegen diese Naziwichte am Samstag!

13 Mrz 2017

Fukushima-Tag in Göttingen

Posted by Dirk. No Comments

Bei genialem Wetter startete der 6. Fukushimatag in Göttingen mit einer Mahnwache am Fukushima-Stein auf dem Hiroshimaplatz.

Mahnwache_Hiroshima

Mit einer bis dahin noch übersichtlichen Anzahl von Menschen wurden Blumen am Stein gepflanzt.

Fukushima-Gedenkaktion 2016-03-11, Göttingen, Anti-AKW, Grohnde stillegen

Anschließend wurde der „Widerstandsdrache“ mit einer stetig steigenden Menschenschar gefüllt und startete um Fünf vor Zwölf.

Drachenkopf

Nach einer Schlengelrunde auf der Kreuzung am Hiroshimaplatz ging es in Richtung Innenstadt.

Drache_vornDrache_oben

In der Zwischenzeit wurde vor dem alten Rathaus der Infostand aufgebaut, an dem die Unterschriftenaktion fortgeführt wurde.

WP_20170311_12_16_28_Pro

Fukushima-Gedenkaktion 2016-03-11, Göttingen, Anti-AKW, Grohnde stillegen

Auf dem Weg durch die City durchschlängelte der Drache auch den Wochenmarkt.

Womarkt

Die Kundgebung begann mit einem Bericht über die Situation in der Präfektur Fukushima, begleitet von Querflötenmusik.

Flöte

Professor Rolf Bertram wies eindrücklich auf die Gefahren der Atomkraft auch im vermeintlichen „Normalbetrieb“ hin.

Fukushima-Gedenkaktion 2016-03-11, Göttingen, Anti-AKW, Grohnde stillegen

Dem Wetter angemessen begeisterten die Hippocritz mit ihrem Root-Raggae die Teilnehmer/innen und weckten das Interesse von Passanten.

 

Fukushima-Gedenkaktion 2016-03-11, Göttingen, Anti-AKW, Grohnde stillegen

Der jetzt in Braunschweig lebende japanische Dokumentarfilmer Kunimoto Takashi war mit seiner Frau und den Kindern angereist. Zusammen mit seiner Frau berichtete er über die Folgen der Atomkatastrophe und den Entschluss, Japan zu verlassen.

Fukushima-Gedenkaktion 2016-03-11, Göttingen, Anti-AKW, Grohnde stillegen

Für Kinder gab während der Kundgebung Straßenmal- und Bastelaktionen.

Kinderaktion

Die Kundgebung war ein großer Erfolg, wir haben viele Menschen erreicht und fast 500 Unterschriften für den Entzug der Betriebserlaubnis des AKWs Grohnde gesammelt.

Der besondere Dank gilt den Hippocritz, Klaus vom Stageservice, der Familie Takashi, Klaus Peter Wittemann (Fotos) und Rolf Bertram.

Der 6. Fukushimatag endete am Abend mit einer Teezeremonie und Lesungen sehr besinnlich. In japanischer Tradition schwammen Lichter auf dem Teich im Cheltenhampark.

Nachtaktion